Share
A- A A+

Article from:

Creation  Volume 26Issue 3 Cover

Creation 26(3):34–35
June 2004

Creation magazine print - 1 yr new subn


US $25.00
View Item
The Creation Answers Book
by Various

US $14.00
View Item

Ein lebender Beweis?

von Jasmine Ireland

day 1
day 2
day 3
day 4
day 5
day 6

Vor 160 Jahren sah die Welt ganz anders aus als heute. Es gab noch keine Autos, kein Fernsehen und keine PlayStations. Das Radio war noch nicht erfunden worden und die Leute bauten ihr eigenes Gemüse an.

160 Jahre sind eine lange Zeit. Lebten damals die Dinosaurier?

„Natürlich nicht“, magst Du denken, „Dinosaurier starben vor 65 Millionen Jahren aus, lange bevor es Menschen auf der Erde gab.“

Aha, aber woher weißt Du das?

„Ich habe das in einigen meiner Dinosaurierbücher gelesen. Im Fernsehen hört man das auch.“

Halt ein! Es ist doch ein großer Unterschied zwischen 160 Jahren und 65 Millionen Jahren.

Wir wollen unsere „Zeitmaschine“, die Bibel, benutzen, um in die Vergangenheit zu reisen; sie gibt uns einen Bericht der wahren Geschichte und kann uns helfen, die Dinosaurier zu verstehen.

Dinosaurier können nicht vor 65 Millionen Jahren ausgestorben sein, weil Gott die Erde erst vor 6000 Jahren schuf!

„Woher weißt Du das?“ fragst Du jetzt vielleicht.

Nun, die Bibel lässt uns wissen, dass Gott alle Dinge in sechs Tagen schuf. Dann berichtet Gottes Wort über die Menschenfamilien und lässt uns wissen, wann ihre Kinder geboren wurden. Es beginnt mit Adam und Eva, den beiden ersten Menschen; sie wurden am Tag 6 geschaffen. Ja, wir können aus diesem Familienregister ersehen, wann Gott die beiden ersten Menschen schuf. Es ist die beste Möglichkeit, das zu erfahren, denn wir haben ja einen verlässlichen schriftlichen Bericht, der mit der Schöpfung beginnt.

Aus dem Kapitel 1 der Genesis (1. Buch Mose) entnehmen wir, dass Gott die Dinosaurier auch am Tag 6 schuf. Wir wissen das, weil er uns sagte, dass er die Landtiere am 6. Tag schuf. Das Wort „Dinosaurier“ wurde übrigens erst 1841 erfunden als Name für die Fossilien dieser Landtiere, die zu dieser Zeit als schreckliche Echsen beschrieben wurden.

„Aber“, magst Du denken, „wenn Menschen und Dinosaurier zur gleichen Zeit lebten, warum hört man dann nichts davon?“

Weil das Denken der meisten Menschen von der Evolution geprägt ist und sie glauben, dass Dinosaurier und Menschen nicht zur gleichen Zeit lebten. Deshalb suchen sie nicht nach Hinweisen. Aber wenn wir uns umsehen, entdecken wir aufregende Dinge; ja, es ist möglich, dass Menschen Dinosaurier sahen.

In Gedanken gehen wir jetzt 160 Jahre zurück.

Sketch courtesy of The Geelong Advertiser

Bunyip

: Die Zeichnung, die 1990 in der Zeitung Geelong Advertiser erschien, bezog sich auf einen Bericht in dieser Zeitung aus dem Jahre 1845 über eine Kreatur, die die Ureinwohner sahen und „Bunyip“ nannten.
Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern.

Hadrosaur

Eine bildliche Darstellung eines realen „Entenschnabel-Dinosauriers“, bekannt als Hadrosaurier.
Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern.

Im Jahre 1845 entdeckte man im Süden von Australien einen großen alten Knochen. Er war Teil eines Knies von einem riesigen Tier und nicht versteinert. Von welchem Tier könnte er wohl stammen? Die Siedler, die in der Nähe von Geelong in Victoria lebten, wussten es nicht.

Ein Ureinwohner aus dieser Gegend (Aborigine) sah den Knochen und meinte, er sei von einem „Bunyip“.

Die Siedler dachten zuerst, er meinte ein Fabelwesen, aber er bestand darauf, dass es sich um ein reales Tier handeln würde und zeichnete ein Bild davon.

Andere Ureinwohner erkannten den Knochen und das Bild und meinten auch, das sei von einem „Bunyip“. Sie sagten, sie hätten das Tier gesehen und nannten die Namen der Leute, die es getötet hatten. Obgleich diese Ureinwohner aus einem anderen Gebiet kamen und keine Gelegenheit hatten, miteinander zu sprechen, waren ihre Geschichten gleich. So müssen sie wohl das Tier gesehen haben.

Text unter dem oberen Bild: Die Zeichnung, die 1990 in der Zeitung Geelong Advertiser erschien, bezog sich auf einen Bericht in dieser Zeitung aus dem Jahre 1845 über eine Kreatur, die die Ureinwohner sahen und „Bunyip“ nannten. Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern.

Es ist ein aufregendes Bild. Auf den ersten Blick sieht es wie ein Krokodil aus, aber wenn man genauer hinsieht, passen manche Einzelheiten doch nicht zu einem Krokodil.

Die Schnauze ist flach. Die Schnauze von einem Krokodil ist eher zugespitzt.

Es steht auf seinen Hinterbeinen, aber ein Krokodil kriecht auf allen Vieren.

Seine Beine sind gerade, aber die Beine eines Krokodils sind seitwärts gerichtet.

Sein Kopf ist in einem Winkel zum Rumpf geneigt. Der Kopf eines Krokodils steht in einer Linie mit dem Körper.

Deshalb ist es sinnlos zu sagen, das Tier sei ein Krokodil. Es ist aufregend, aber das Tier sieht eher aus wie ein Entenschnabel-Dinosaurier! Die Ureinwohner kannten den nicht, aber die Zeichnung und ihre Beschreibungen scheinen auf ein Tier hinzuweisen, das wir heute Dinosaurier nennen.

Text unter dem unteren Bild: Eine bildliche Darstellung eines realen „Entenschnabel-Dinosauriers“, bekannt als Hadrosaurier. Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern.

Das ist nur eine von vielen Geschichten, die auf der ganzen Welt erzählt werden von Tieren, die aussahen wie Dinosaurier und die zur gleichen Zeit wie die Menschen lebten.

dinosaur

Wenn Dir das nächste Mal jemand etwas über die Zeit der Dinosaurier erzählt, erinnere Dich an unsere „Zeitmaschine“, die Bibel. Erkläre dann, dass Gott die Dinosaurier und auch alle anderen Landtiere am gleichen Tage schuf wie Adam und Eva.

Noah hatte während der Sintflut alle Tierarten in seiner Arche, auch die Dinosaurierarten. Nach der Flut breiteten sie sich über die ganze Erde aus.

In der letzten Zeit sind die Dinosaurier wahrscheinlich ausgestorben. Das ist nicht überraschend, denn viele andere Tiere sind auch ausgestorben. Sogar in unserer heutigen Welt sterben jedes Jahr viele Tiere aus. Aber, denke einmal nach, können wir denn wirklich sicher sein, dass alle Dinosaurier ausgestorben sind? Vielleicht gibt es doch noch welche irgendwo versteckt im Dschungel oder in Sümpfen. Wer weiß? Aber würde es nicht aufregend sein, einen zu finden?

Was kannst Du tun?

Das Namensspiel

Dazu brauchst Du einen Kurzzeitwecker.

Spielanleitung:

Benenne so viele Tiere, wie Dir einfallen, die von den Tieren, die am sechsten Schöpfungstag geschaffen wurden, abstammen. Wechsele Dich mit Deinen Mitspielern ab!

Pass’ aber auf, denn manche Tiere sehen heute ganz anders aus als die ursprünglich geschaffenen; sieh’ Dir die Hunde auf dem untenstehenden Bild an. Jeder Spieler hat 30 Sekunden Zeit. Denke daran, dass Wassertiere und Vögel am Tag 5 geschaffen wurden und nicht am Tag 6.

Hunde ganz anders aus als die Urhund-Art, die Gott am sechsten Schöpfungstag schuf.
dogs

Alle diese verschiedenen Hunde, die wir heute kennen, stammen von den ersten Hunden ab, die Gott schuf. Durch Züchtung sehen heute einige.


The ‘new atheists’ claim that Christianity doesn’t have answers to evolution. This site begs to differ, with over 8,000 fully searchable articles—many of them science-based. Help us keep refuting the skeptics. Support this site

Copied to clipboard
4935
Product added to cart.
Click store to checkout.
In your shopping cart

Remove All Products in Cart
Go to store and Checkout
Go to store
Total price does not include shipping costs. Prices subject to change in accordance with your country’s store.