Also Available in:

Die ältesten Lebewesen

von and
übersetzt von Paul Mathis

Die mit Abstand größten Lebewesen sind Riesenmammutbäume. Sie sind mit dem Küstenmammutbaum (beide im Genus Sequoia, Anm. d. Übers.) verwandt und können höher als ein 36-geschossiges Gebäude in den Himmel ragen. Wie alle Bäume wachsen Riesenmammutbäume und Küstenmammutbäume solange weiter, wie sie leben. Je länger ein Baum also lebt, desto größer und dicker wird er.

Mit Ausnahme von Holzfällern, Erdbeben, Waldbränden und Blitzeinschlägen haben Mammutbäume nur wenige Feinde. Wissenschaftler haben die Mammutbäume sorgfältig untersucht und nicht einen einzigen gefunden, der an Altersschwäche, einer Krankheit oder Insektenbefall gestorben wäre. Letzteres ist ein häufiges Problem von Bäumen. Der „Holländischen Ulmenkrankheit“ fielen Tausende der schönen schattenspendenden Bäume vieler amerikanischer Kleinstädte zum Opfer.

Daher ist es von Bedeutung, dass kein Mammutbaum gefunden wurde, der älter als etwa 4.000 Jahre ist. Es gibt jedoch viele Mammutbäume in der 3.000-Jahre-Altersklasse. Der berühmteste Mammutbaum, der „General Sherman“, der sich im Sequoia Nationalpark in Kalifornien befindet, ist etwa so hoch wie ein 27-stöckiges Gebäude. Er steht schon etwa 4.000 Jahre dort. Um so eine Höhe zu erreichen, ist sein riesiger Stamm so groß, dass 17 Männer mit ausgestreckten Armen ihn gerade noch umfassen können. Dieser einzelne Baum hat genug Holz, um daraus 100 moderne Häuser zu bauen.

Aber so groß und so alt viele Mammutbäume auch sind, sind sie nicht die ältesten Bäume. Eine Borstenzapfenkiefer (oder auch Langlebige Kiefer, Anm. d. Übers.) in den White Mountains in Kalifornien hat diese Ehre. Sie ist mehr als 4.000 Jahre alt.

Da Bäume wie die Borstenzapfenkiefer und der Mammutbaum auch nach 4.000 Jahren noch am Leben sind, und darüber hinaus unempfindlich für die üblichen Probleme von Bäumen zu sein scheinen, ist es denkbar, dass sie weitere 4.000 Jahre oder länger leben könnten – insgesamt also 8.000 Jahre! Warum werden dann keine viel älteren Bäume als 4.000 Jahre gefunden?

Wenn diese Bäume noch vor dieser Zeit herangewachsen wären, scheint so etwas wie eine gewaltige Naturkatastrophe nötig, damit sie ausgelöscht wurden. Dies kann man als starkes Indiz dafür sehen, dass die Sintflut zur Zeit Noahs vor etwas mehr als 4.000 Jahren stattgefunden hat.